Dankbarkeitstaste

Stellt Euch mal vor, auf Eurem Computer gäbe es eine Dankbarkeitstaste. Mit dieser Taste könntet Ihr mit einem Klick negativ formulierte Sätze in positive umwandeln. Unglaublich? Schaut mal wie das aussehen könnte:

„Neee…, ich hab keine Lust jetzt 30 Minuten zu laufen, das Wetter ist so schlecht und überhaupt, ich hab noch sooo viel zu tun…“

Klick auf die Dankbarkeitstaste und da steht:

„Klasse, dass ich heute in der Lage bin aufzustehen, meinem Körper eine Portion Bewegung zu gönnen, mich danach pudelwohl zu fühlen und dieses herrliche Gefühl zu haben, etwas Gutes für mich getan zu haben.“

“ Also nein, schon wieder diese blöde Aufräumerei/Putzerei. Hat doch gar keinen Sinn! Morgen sieht`s doch grad wieder so aus. Mir hängt das so zum Hals raus.“

Dankbarkeitstaste…

“ Es ist doch wirklich nicht selbstverständlich eine Wohnung mit Küche, Bad, gemütlichem Wohnzimmer und Schlafzimmer (mit noch gemütlicherem Bett) sein Eigen zu nennen. Die Mehrzahl der Menschheit hat diesen Luxus nicht! Da lebt eine komplette Familie in einem Raum, den wir nicht im Entferntesten als „Raum“ in unserem Sinne bezeichnen würden (und die sind froh, überhaupt so einen „Verschlag“ zu haben). Also nix wie ran und unser „Gut“ in Schuss halten. Es ist ein Privileg!

„Es ist doch eine Qual mich ständig zügeln zu müssen, mir nichts mehr gönnen zu dürfen, ständig auf Essenspausen, Tellerportionen zu achten. Das ist doch kein Leben!“

Dankbarkeitstaste…

„Wow…, ich bin froh und dankbar, dass ich meinem Körper ein leichtes Leben ermöglichen kann. Ich gönne meinem Körper mehr Qualität statt Quantität, mehr Klasse statt Masse. Er wird es mir danken mit mehr Wohlbehagen, mehr Vitalität, mehr Gesundheit und weniger Gewicht!“

Wir können jederzeit diese „Dankbarkeitstaste“ drücken – in unserem Kopf. Sie löst eine enorme Kraft für unseren Alltag aus. Lasst uns positiv an Herausforderungen gehen – jeglicher Art!

Wenn wir diese Taste immer wieder und lange genug bewusst drücken, bis sie ganz abgenützt ist, brauchen wir irgendwann die Beschriftung nicht mehr, unser Kopf (Finger) findet blind zu dieser Taste.

2 Responses to Dankbarkeitstaste

  1. Liebe Helga,
    super Idee! Diese Taste brauch ich auch! Ach, schau mal an, da ist sie ja! Dann will ich sie mak fleißig drücken 😉
    Danke!
    LG
    Ulrike

    • Liebe Ulrike,
      Du hast mir in dieser Woche auch so viel Inspiration über/via Deinen Blog gegeben – ich danke Dir von Herzen!

      Liebe Grüße
      Helga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


+ 3 = zehn